TV 1892 Großen-Linden e.V.
Stundenplan | Belegungsplan | Vermietung | Kontaktdaten | Fotoalbum | Suche | Sitemap | Hilfe |
Home / Der Verein / Service / Nachrichten

[Zurück]

08.07.2019

Handball - Die Sparkasse Gießen präsentiert den 28. Linden-Cup

Eine Ankündigung von Ulrich Lepper

Die HSG Linden veranstaltet in der Woche vom 29. Juli bis 3. August zum 28. Mal das größte Handballturnier der mittelhessischen Region und eröffnet damit die neue Saison mit einer hochklassigen Kombination von Leistungssport aus der 1. und 2. Bundesliga und anspruchsvollem Amateurhandball aus der 3. Liga und dem Bereich Oberliga.

Der Veranstalter hat inzwischen einen bewährten Modus gefunden, wie diese Kombination gelingen kann, ohne dass bei den Spielen ein krasser Leistungsunterschied entsteht. Dies ist möglich, weil beim Linden-Cup zwei „Parallelturniere“ mit jeweils eigener Wertung organisiert werden.

Das bedeutet, an den Turnierabenden wird zunächst ein Spiel aus der Regional-Gruppe ausgetragen, und danach folgt eine Begegnung zwischen zwei Bundesligisten. Auf diese Weise wird es bei allen 13 Partien zu spannenden Spielen „auf Augenhöhe“ kommen, die keine Langeweile beim Publikum aufkommen lassen.

Die Bundesliga-Gruppe


Hier ist es der HSG Linden gelungen, mit dem Bergischen HC die Überraschungsmannschaft der vergangenen Bundesliga-Saison zu verpflichten. Der BHC hat mit Trainer Sebastian Hinze auch den „Großen“ in der Bundesliga öfters das Fürchten gelehrt.

Hauptkontrahent um den Turniersieg wird wahrscheinlich die GWD Minden sein, eine Mannschaft die unter Trainer Frank Carstens im Mittelfeld der Bundesliga (also im Bereich der HSG Wetzlar) zu finden war.

Für die beiden Erstligisten könnte aber auch die HSG Coburg mit Trainer Jan Gorr zum Stolperstein werden, wie deren Sieg gegen die HSG Wetzlar im Vorjahr bewies. Die HSG Coburg scheiterte in der vergangenen Saison mit dem 3. Platz in der 2. BL nur ganz knapp am Aufstieg in die 1. Liga.

Die Vierergruppe wird komplettiert mit unserem „Dauergast“ dem heimischen TV Hüttenberg, der mit seinem neuen Trainer Frederick Griesbach als Nachfolger von Emir Kurtagic aus dem Mittelfeld der 2. Bundesliga wieder höhere Ziele anstrebt.

Die Regional-Gruppe


Hier treten vier mittelhessische Vereine gegeneinander an, die das höchste Leistungsvermögen in der Region repräsentieren und sich vor dem Saisonstart ihren Fans vorstellen möchten. Es sind dies die HSG Dutenhofen/Münchholzhausen II (3. Liga Ost), die HSG Pohlheim (Oberliga), die HSG Kleenheim/Langgöns (Oberliga) und der Veranstalter HSG Linden (Landesliga)

Zusätzliches "Schmankerl"


Die HSG Wetzlar möchte aus terminlichen Gründen ausnahmsweise nicht am Linden-Cup teilnehmen, weil sie bei zwei anderen Turnieren in Deutschland Cup-Verteidiger ist. Anstelle der Turnierteilnahme wird sich die HSG Wetzlar ihren Fans zur Saison-Eröffnung in einem Einlagespiel gegen einen renommierten Spitzenverein präsentieren.

Das Spiel zwischen der HSG Wetzlar und dem FC Porto wird am Freitag im Rahmen des Linden-Cups während der Turnierwoche in der Stadthalle stattfinden. Handballfans wissen, dass der FC Porto mit Trainer Magnus Andersson im Wettbewerb der EHF drittbester Verein der Euroleague wurde.

Tombola


Abgerundet wird die Turnierwoche durch unsere Tombola, die wieder an drei Tagen stattfinden wird und Preise mit einem hohen Gesamtwert zur Ausspielung bringt. Genauere Informationen finden Sie während der Turnierwoche auf unserer Website und auf den Aushängen in der Stadthalle Linden.

Eintrittspreise


Die HSG Linden legt als Veranstalter Wert darauf, erschwingliche Eintrittspreise zu bieten, um die zahlreichen treuen Fans und auch neue Zuschauer für den Handballsport zu begeistern.
Natürlich wird der Veranstalter an allen Tagen in bewährter Weise für ein großes Angebot von Speisen und Getränke sorgen.

Sponsoren


Ein Wochenturnier wie der Linden-Cup erfordert neben der organisatorischen Vorarbeit auch andauernde Bemühungen um finanzielle Unterstützung durch Sponsoren. Die HSG Linden schuldet vor allem dem Hauptsponsor Sparkasse Gießen großen Dank für das langjährige Engagement. Aber auch die Stadtwerke Gießen, BAUHAUS, die Mecklenburgische Versicherung, Michel Hotels, Auto Müller, Keil Baustoffe und die Licher Brauerei sind Sponsoren, die sich in besonderem Maß an der finanziellen Grundausstattung des Linden-Cups beteiligen.

Der Veranstalter bedankt sich aber auch bei allen weiteren Unterstützern, die hier im Flyer, auf der Sponsorenwand und auf der Turnier-Website aufgeführt sind.
Ohne diese große Zahl an treuen Unterstützern wäre der Linden-Cup nicht denkbar.

[Neu]